Mercedes-Benz C-Klasse (Baureihe 205) (2014-)

Die Mercedes-Benz Baureihe 205 ist die aktuelle Baureihe des Mittelklassemodells C-Klasse von Mercedes-Benz. Sie wurde im Januar 2014 auf der North American International Auto Show (NAIAS) erstmals öffentlich präsentiert und ersetzt seit dem 15. März 2014 die zwischen März 2007 und Mai 2014 gebaute C-Klasse der Baureihe 204. Die Serienproduktion der Limousine begann am 4. Februar 2014. Das Kombimodell (T-Modell) wurde erstmals am 23. Mai 2014 im Produktionswerk Bremen vorgestellt, die Markteinführung ist im September desselben Jahres erfolgt. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September 2015 erfolgte die Premiere des Coupés, welches seit Dezember ausgeliefert wird. Am 29. Februar 2016 wurde im Rahmen des Genfer Auto-Salons die Cabriolet-Version vorgestellt.

Mercedes-Benz C-Klasse (Baureihe 204) (2007-2015)

Der Mercedes-Benz Baureihe 204 ist die von März 2007 bis Juni 2015 produzierte Baureihe des Mittelklassemodells C-Klasse. Sie ersetzte die seit März 2000 gebaute Baureihe 203.

Die W-204-Limousine wurde in der Mercedes-Benz Welt in Stuttgart am 18. Januar 2007 erstmals der Presse vorgestellt und im März 2007 auf dem Genfer Auto-Salon präsentiert.

Im Dezember 2007 kam der Kombi (T-Modell) auf den Markt. Ein Coupé, das die CLC-Klasse ablöste, folgte im Juni 2011.

Der kleinste Mercedes-Benz mit Hinterradantrieb wurde insgesamt geringfügig größer. Der cw-Wert beträgt je nach Modell 0,25 bis 0,33.

Die Fertigung der Limousine endete Anfang Mai 2014. Seit Anfang Februar 2014 wird mit der Mercedes-Benz Baureihe 205 der Nachfolger hergestellt. Im März 2014 wurde die Produktion des T-Modells eingestellt. Als letztes Modell dieser Baureihe wird das Coupé noch bis Juni 2015 gebaut.

Mercedes-Benz C-Klasse (Baureihe 203) (2000-2007)

Der Mercedes-Benz Baureihe 203 ist die von März 2000 bis August 2007 produzierte Baureihe des Mittelklassemodells C-Klasse. Sie ersetzte die seit 1993 gebaute Baureihe 202.

Zunächst kam nur die Limousine auf den Markt, welcher ab Januar 2001 das T-Modell folgte. Schon vor dem Kombi wurde ab Oktober 2000 ein kompakteres, optisch stark verändertes Sportcoupé (CL 203) angeboten.

Ab 2002 wurde auch der Allradantrieb 4MATIC vergebaut, der jedoch nicht mit der Siebenstufen-Automatik 7G-Tronic kombiniert werden konnte.

Mit den Linien Classic, Elegance und Avantgarde waren drei Design- und Ausstattungen wählbar, welche mit weiteren Extras ergänzt werden konnten. Ab März 2005 kamen auch die Sondermodelle Sport Edition und Sport Edition+ hinzu.

Nach vier Jahren fand im April 2004 eine Modellpflege (Akronym: „MoPf“) statt.

Produziert wurde der S 203 (T-Modell) im DaimlerChrysler-Werk Bremen, während der W 203 (Limousine) bis zum 14. Dezember 2006 in den Werken Bremen, Sindelfingen sowie als Rechts- und Linkslenkerversion im Werk East London (Südafrika) hergestellt wurde. Das Sportcoupé (CL 203) wurde im Werk Sindelfingen produziert, wobei die Fertigung ab Frühjahr 2007 ins brasilianische Werk in Juiz de Fora verlagert wurde.

Vor allem die frühen Produktionsjahre sind von Korrosion an den Türen, Radläufen, Motorhaube und Kofferraum betroffen. Eine Nachbesserung wurde vom Hersteller mitunter durchgeführt.

2006 lief der zweimillionste 203er vom Band. Somit ist diese C-Klasse das meistgebaute Mercedes-Modell auf den Produktionszeitraum hin bezogen.

Der Nachfolger Baureihe 204 wurde im März 2007 als Limousine auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt. Der Verkauf des auf der IAA präsentierten T-Modells begann am 1. Dezember 2007.

Mercedes-Benz C-Klasse (Baureihe 202) (1993-2001)

Die C-Klasse (Baureihe 202) ist ein Fahrzeugmodell von Mercedes-Benz und gehört zur Mittelklasse. Sie wurde als Nachfolger der 190er-Reihe im Mai 1993 vorgestellt.

Die C-Klasse gab es zunächst als Limousine mit Stufenheck, der ab März 1996 auch ein Kombi (T-Modell) zur Seite gestellt wurde. Sie bot verbesserte aktive und passive Sicherheit, mehr Komfort und ließ sich vielfältiger individualisieren als der Vorgänger.

Bis zur Einstellung der Produktion im Januar 2001 wurden von der Baureihe insgesamt 1.847.382 Fahrzeuge hergestellt. Nachfolger wurde die Baureihe 203.

Mercedes-Benz 190 (Baureihe 201) (1982-1993)

Der Mercedes-Benz W 201 ist der erste Mercedes der Mittelklasse und Vorläufer der C-Klasse. Er zielte vor allem auf die Käuferschicht des erfolgreichen BMW 3er ab.

Der W201 wurde immer als Mercedes-Benz 190 vermarktet, unabhängig vom Hubraum des Motors. Mercedes-Benz stellte ihn am 8. Dezember 1982 vor und produzierte bis August 1993 mehr als 1,8 Millionen Stück. Damit zählt er zu den erfolgreichsten Modellen von Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz C-Klasse Sportcoupe / CLC-Klasse (Baureihe 203) (2000-2011)

Der Mercedes-Benz CL 203 ist ein Sportcoupé von Mercedes-Benz, das zwischen Herbst 2000 und Anfang 2011 gebaut wurde. Bis zu einer großen Überarbeitung im Frühjahr 2008 wurde das Fahrzeug als C-Klasse Sportcoupé verkauft, danach wurde es in CLC-Klasse umbenannt. Als Basis diente dem CL 203 die Baureihe 203.

Produziert wurde das Sportcoupé im Werk Sindelfingen. Anfang 2007 wurde die Herstellung in das brasilianische Werk Juiz de Fora verlegt. Mercedes hat diesen Wagen entwickelt, um dem 3er Compact von BMW Konkurrenz zu bieten.

Anfang Februar 2011 lief die Produktion des noch auf der Baureihe 203 basierenden CLC aus und das Modell wurde durch das Coupé (intern C 204 genannt) auf Basis der nachfolgenden C-Klasse der Baureihe 204 ersetzt. Bis zum Produktionsende wurden vom CL 203 etwa 370.000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert.

Mercedes-Benz CLA-Klasse (Baureihe 117) (2013-)

Als Mercedes-Benz Baureihe 117 wird intern die CLA-Klasse der Marke Mercedes-Benz bezeichnet. Das viertürige Mittelklasse-Coupé (C 117) wurde am 15. Januar 2013 im Rahmen der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und am 13. April 2013 europaweit eingeführt, nachdem die Produktion am 25. Januar 2013 begonnen hatte. Einziger Produktionsort ist das zum Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars der Daimler AG gehörende Werk Kecskemét in Ungarn.

Mercedes-Benz B-Klasse (Baureihe 242 / 246) (2011-)

Der Mercedes-Benz W 246 ist ein Kompaktvan des deutschen Automobilherstellers Mercedes-Benz, dessen Produktion am 27. September 2011[2] im Mercedes-Benz-Werk Rastatt begonnen hat und dessen europaweite Markteinführung am 19. November 2011 erfolgte. Er stellt die zweite Generation der B-Klasse dar und löst somit den Mercedes-Benz T 245 ab. Erstmals gezeigt wurde der W 246 auf der 64. IAA 2011 in Frankfurt.

Die Elektroversion der B-Klasse (intern: W 242), genannt „Electric Drive“, wird seit dem 11. April 2014 produziert und in den USA angeboten. Seit dem 3. November 2014 ist diese auch in Deutschland erhältlich.

Am 22. November 2014 wurde die überarbeitete Version der B-Klasse eingeführt.