Mercedes-Benz Kontakt

Anschrift:

Daimler AG
Mercedesstraße 137
70327 Stuttgart
Telefon: +49 711 17 – 0
E-Mail: dialog@daimler.com

 

Mercedes-Benz Customer Assistance
Center Maastricht N.V.
Postfach 1456
6201 BL – Maastricht
Niederlande

Telefon:  00800 9 777 7777 (Mo – Fr von 8.30 bis 18.00 Uhr)

Fax: 069 95 30 7255

 

Facebook: https://www.facebook.com/mercedesbenzdeutschland

Youtube: https://www.youtube.com/user/mercedesbenz

Twitter: https://twitter.com/mercedesbenz

Instagram: https://www.instagram.com/mercedesbenz_de/

Mercedes-Benz Vario (1996-2013)

Der Mercedes-Benz Vario ist der Nachfolger des Mercedes-Benz T2. Er wurde von 1996 bis 2013 im Werk Ludwigsfelde gebaut. Die äußerlichen Unterschiede zum Vorgänger sind recht gering – Scheinwerfer, Blinker und Kühlergrill wurden neu gestaltet, aber auch der Innenraum wurde überarbeitet.

Als Motoren gab es den Fünfzylinder-Dieselmotor OM 602 mit einem Hubraum von 2,9 l und den Vierzylinder-Dieselmotor OM 904 mit einem Hubraum von 4,3 l. Der OM 904 wurde in Varianten von 95 kW bis 130 kW (129 PS bis 177 PS) angeboten.

Der Wagen wurde mit Radständen von 3150 mm bis 4800 mm angeboten. Dementsprechend variierte die Länge von 5220 mm bis 8230 mm bei einer Breite von 2206 mm. Das geringste Leergewicht war 2740 kg.

Den Vario gab es mit Gesamtgewichten von 3,49 t bis 8,2 t. Die Modellbezeichnungen nach Baureihen lauten[1]:

Baureihe V667: 507 D, 508 D, 508 DK, 510, 512 D,
Baureihe V668: 612 D, 613 D, 614 D, 615 D, 616 D, 618 D, 814 D
Baureihe V670: 812 D, 813 D, 814 D, 814 DA, 815 D, 815 DA, 816 D und 818 D
(erste Ziffer für das ungefähre Gesamtgewicht in Tonnen, zweite und dritte Ziffer für ein Zehntel der ungefähren Leistung in PS, „D“ steht für Diesel und „A“ für Allrad).

Mercedes-Benz 406 / 407 / 408 / 409 / 410 / 508 / 608 / 613 (T 2) (1967-1996)

T 2 bezeichnet eine Baureihe von Mercedes-Benz-Transportern, die von 1967 bis 1996 von Daimler-Benz gebaut wurde. Der T 2 wird auch als Düsseldorfer Transporter bezeichnet (in Fachkreisen DüDo), da er bis 1991/92 im Werk Düsseldorf gebaut wurde; die Bezeichnung T 2 erhielt der Transporter erst später nach Einführung des kleineren T 1. Danach erfolgte die Produktion des T 2 im Werk Ludwigsfelde, in dem bis 1990 der IFA W50 sowie der L60 gebaut wurden. Seit der zweiten Generation wurde das Modell auch im spanischen Montagewerk Alcobendas montiert. Mit dem Generationswechsel zur dritten Generation erhielt die Baureihe T 2 dann den Namen Vario.

Mercedes-Benz Sprinter

Der Mercedes-Benz Sprinter ist ein Kleintransporter des Automobilherstellers Mercedes-Benz. Er trat ab 1995 die Nachfolge des Mercedes-Benz T 1 („Bremer Transporter“) an und wurde 1995 auch zum Van of the Year gewählt. Seit 2006 gibt es den Sprinter in zweiter Generation, die baugleich mit dem VW Crafter ist. In Nordamerika wurde der Sprinter als Freightliner verkauft und zeitweise auch unter der Marke Dodge angeboten.

Mercedes-Benz Vito / V-Klasse (Baureihe 447) (2014-)

Die Mercedes-Benz Baureihe 447 stellt als Nachfolgemodell der Viano- und Vito-Modelle (Baureihe 639) die dritte Generation der Kleintransporter des deutschen Automobilherstellers Daimler AG dar, die vom Hersteller als Großraumlimousine beworben wird. Vermarktet wird die PKW-Version diese Baureihe wie schon die erste Generation (Baureihe 638) wieder als V-Klasse, während das Modell in seiner Nutzfahrzeugvariante weiterhin als Vito vermarktet wird. Erstmals wird diese Generation des kleinen Transporters von Mercedes-Benz auch in den USA als Metris angeboten.

Die Fahrzeuge werden mit zwei unterschiedlichen Radständen, 3200 mm und 3430 mm, angeboten. Es gibt drei unterschiedliche Längen, 4895 mm, 5140 mm und 5370 mm. Im Unterschied zum Vorgänger wird die V-Klasse nur noch mit Vierzylindermotoren angeboten, diese ausschließlich als Diesel.

Die Markteinführung der Großraumlimousine erfolgte am 31. Mai 2014, der Vito wurde am 11. Oktober 2014 eingeführt. Außerdem werden die Reisemobile Marco Polo (auf V-Klasse-Basis) und Marco Polo Activity (auf Vito-Basis) angeboten. Beide Modelle werden von Westfalia Mobil ausgestattet.

Mercedes-Benz Vito / Viano (Baureihe 639) (2003-2014)

Die Mercedes-Benz Baureihe 639 (W639 für die Normalversion, V639 für die Langversion) ist je nach Variante ein Kleinbus oder Kleintransporter. Vorgänger war der W638. Im Gegensatz zu diesem hat er einen Hinterradantrieb. Die Baureihe wurde als Transporter-Variante (Vito) und Van-Variante (Viano) ausgeliefert und ist mit zwei unterschiedlichen Radständen, drei Baulängen und zwei Dachhöhen verfügbar. Das Leergewicht wird mit 1790 bis 2190 kg angegeben. 2005 wurde der Vito zum Van of the Year gewählt.

Am 31. Januar 2014 wurde der Nachfolger der Baureihe 639 vorgestellt. Dieser wird wieder als V-Klasse vermarktet und intern als Baureihe 447 bezeichnet.

Mercedes-Benz Vito / V-Klasse (Baureihe 638) (1996-2003)

Die Baureihe W638 wurde von Mercedes-Benz als Kleintransporter und Kleinbus produziert. Sie wurde als Nutzfahrzeug unter dem Namen Vito vertrieben, siehe Mercedes-Benz-Transporter, und im PKW-Segment als V-Klasse, siehe Mercedes-Benz-PKW. Das Leergewicht wird mit 1763–2070 kg angegeben.

Er ist der Nachfolger des MB 100. Der W638 besitzt einen quer eingebauten Frontmotor und wird über die Vorderräder angetrieben. Er wurde von 1996 bis 2003 im Werk Vitoria-Gasteiz in Spanien produziert. Nachfolger ist die Baureihe 639. 1996 wurde der Vito zum Van of the Year gewählt.

Mercedes-Benz MB 100 / MB 120 / MB 140 / MB 160 / MB 180 (1988-1995)

Der Transporter der Serie MB 100–180 ist ein leichtes Nutzfahrzeug der Marke Mercedes-Benz aus dem Transporterbereich von Daimler-Benz. Er existiert in verschiedenen Ausführungen, so z. B. als Kastenwagen, Kombi I (teilverglast), Kombi II (teilverglast), Bus (rundum verglast), Pritschenwagen, Fahrgestell und Wohnmobil. Die Typenbezeichnung MB 100–180 bezeichnet die ungefähre Nutzlast der einzelnen Modelle, nämlich ca. 1000–1800 kg.

Mercedes-Benz Citan (Baureihe 415) (2012-)

Der Citan (intern: W415) ist ein Hochdachkombi der Marke Mercedes-Benz, der mittels Badge Engineering vom Renault Kangoo zweiter Generation abgeleitet ist. Die europaweite Markteinführung erfolgte am 27. Oktober 2012. Der Citan ist das Nachfolgemodell des erfolglosen Mercedes-Benz Vaneo. Produziert wird er im nordfranzösischen Maubeuge von dem Unternehmen Maubeuge Construction Automobile. Der Mercedes-Benz Citan wird in drei verschiedenen Versionen sowie in drei Längen angeboten.